Zum Inhalt springen

Kategorie: Cannabis

Interview mit Sebastian über Psychosen und Leistungsdruck

Sebas­ti­an* ist 28 und stu­diert in Ber­lin. Seit er 20 war, lies er sich wie­der­keh­rend durch medi­ka­men­tö­se The­ra­pi­en behan­deln. Für 3 Mona­te hielt er sich in einer Kli­nik auf und leb­te danach in einer the­ra­peu­ti­schen WG. Es wur­de eine soge­nann­te dro­gen­in­du­zier­te Psy­cho­se** dia­gnos­ti­ziert, die durch lang­jäh­ri­gen und inten­si­ven Can­na­bis- und Alko­hol-Kon­sum in sei­ner Jugend – in Ver­bin­dung mit Leis­tungs­druck und Ängs­ten – aus­ge­löst wor­den sei.

Lese­zeit: 7 Minu­ten