Zum Inhalt springen

Julia Meisner

Bin ich:

26jährige Ex-Mar­bur­ge­rin, seit 2011 in Ber­lin (mit Zwi­schen­stopps in Paris & Bay­reuth).
Toll­pat­schig, unge­dul­dig, ambi­va­lent, ver­ständ­nis­voll.

Mach ich:

Kom­men­des Semes­ter mei­ne Mas­ter­ar­beit in Medi­en­wis­sen­schaft schrei­ben (mit Glück in Rich­tung ’Dis­kri­mi­nie­rung im Kon­text von Datafizierung’/’Biopower im Netz’).
Gran­di­os im Rus­sisch-Ler­nen ver­sa­gen.
Für ver­schie­de­ne (Kultur)-Festivals arbei­ten.

Kann ich:

Fei­ern, Reflek­tie­ren, Orga­ni­sie­ren, Zuhö­ren.

Mag ich (nicht):

Gespal­ten ist mein Ver­hält­nis zu: Fei­er­kul­tur, digi­ta­len Medi­en, Kapi­ta­lis­mus und Kon­ven­tio­nen.
Vor­schnel­le Urtei­le, Fun­da­men­ta­lis­mus und prä­ten­tiö­se Affektivität/​ Arroganz/​ Domi­nanz gehen gar nicht. Beschei­den­heit und Sen­si­bi­li­tät dafür umso mehr.

Will ich:

Die Abschaf­fung von einer­seits viel zu nega­tiv-ver­schre­cken­den, ande­rer­seits zu unkri­tisch-glo­ri­fi­zie­ren­den media­len Dar­stel­lun­gen von Sub­stanz­ge­brauch (und das zumeist von Gebüh­ren- und Steu­er­gel­dern).
Die Ver­hin­de­rung von durch Sub­stanz­po­li­tik ver­ur­sach­ten Schä­den (Dro­gen­krie­ge sowie­so, aber auch so ganz all­täg­li­che Din­ge im Leben eines west­li­chen rich-kid wie Dank man­gel­haf­ter Sub­stanz­in­fos indu­zier­te Fehl­do­sie­rung mit anschlie­ßen­der zu spä­ter Kon­tak­tie­rung eines Kran­ken­wa­gens aus Angst vorm Straf­recht. Ärzt_​innen, die ohne­hin schon auf­ge­wühl­te Patient_​innen auf­grund ihres Kon­sums abwer­tend behan­deln, sind btw auch nicht so hilf­reich.
Brei­te­re Aner­ken­nung der posi­ti­ven Sub­stanz­as­pek­te.
Brei­te­re Aner­ken­nung der Arbeit der­je­ni­gen, die sich für einen bes­se­ren Kon­sum ein­set­zen.
Ver­stärk­tes Bewusst­sein für die fehl­ge­lei­te­te Sub­stanz­po­li­tik.
Gleich­be­rech­ti­gung.
& die Über­win­dung des Kul­tur-Pre­ka­ri­ats.


DROGENPOLITISCHE REFERENZEN:

Film­abend & Dis­kus­si­on: Wahr­neh­mung von „Süch­ti­gen“ 29.5.2018
Offe­ne Gesprächs­run­de – die zwei­te #mybrain­my­choice-Ver­an­stal­tung
zusam­men mit Julia Meis­ner
im Véto­mat, Ber­lin-Fried­richs­hain

War­um wur­den Dro­gen ille­ga­li­siert? – Ein his­to­ri­scher Über­blick ab 1600 27.2.2018
Orga­ni­sa­ti­on der ers­ten #mybrain­my­choice Ver­an­stal­tung
zusam­men mit Phi­li­ne Edbau­er
im Véto­mat, Ber­lin-Fried­richs­hain

Mit­be­grün­de­rin und Con­tent Mana­ge­rin bei #mybrain­my­choice
mybrain​my​choice​.de/​t​e​am/


BLOG-BEITRÄGE:

#mybrain­my­choice 2.0 15.12.2017
zusam­men mit Phi­li­ne Edbau­er
mybrain​my​choice​.de/​z​w​e​i​p​u​n​k​t​n​u​ll/


Zurück zur COMMUNITY