Zum Inhalt springen

N.N.

Bin ich:

Dipl-​Psych., Teilzeit-​Nerd & Datenmessie, neugierig und immer weiter auf der Suche, und ganz schlecht darin, zu behaupten, dass ich was kann

Mach ich:

Artikel und Bücher über Drogenpolitik und Drogenarbeit inhalieren
ein wenig praktische Hilfe gg. JobCenter und Arbeitsagentur
meine Lücke suchen, um Psychologen-​Ausbildung und Ideale zusammenzubringen und ein bisschen was zu bewegen

Kann ich bzw. hab ich:

gefährliches Halbwissen in BtM- und Sozialgesetzen, (Psycho)Pharmakologie

Find ich gut und wünsch es mir:

Toleranz und vA Akzeptanz verschiedener Lebensstile und Lebensentwürfe

Kann ich gar nicht ausstehen:

paternalistisches „nur zu Deinem Besten“, um immer mehr Freiheiten wegzuschneiden, und gleichzeitig auf Selbstverantwortung pochen, wo es um Solidarität gehen müsste.
‚Substanzismus‘ á la „meine Droge ist besser als deine“ ist auch nicht hilfreich.

Will ich:

in der Drogendebatte: an einer Gegenöffentlichkeit mitarbeiten, die Dogmatiker solange mit Fakten begraben und ihre Unwahrheiten diskreditieren, bis da endlich „Vernunft“ i.S. der Freiheit zur mündigen eigenen Entscheidung einkehrt und DrogengebraucherInnen nicht aufgrund dieses Teilaspekts ihres Lebens für alle Zeiten in einer Schublade landen.


BLOG-​BEITRÄGE:

Was ist die Opioid Crisis? 1.6.2018
mybrainmychoice​.de/​w​a​s​-​i​s​t​-​d​i​e​-​o​p​i​o​i​d​-​c​r​i​sis

Das Monopol der Drogenbeauftragten kippen – Ein Bericht über Heino Stövers Vortrag 11.3.2018
mybrainmychoice​.de/​d​a​s​-​m​o​n​o​p​o​l​-​d​e​r​-​d​r​o​g​e​n​b​e​a​u​f​t​r​a​g​t​e​n​-​k​i​p​pen


Zurück zur COMMUNITY