Zum Inhalt springen

Kategorie: Appelle

2227 Drogentote 2023

Ein Gedicht von Beate Stör. Ein Gastbeitrag. 2227 Drogentote – was für eine schreckliche Zahl. Ich denk nicht nur an die Verstorbenen, sondern auch an die Qual, die sie selbst und ihre Familie durchstehen mussten, vielleicht sogar mit dem bewussten Wissen – einer Ahnung – volles Risiko. Und wenn was passiert? „Dann ist das so!“ Hat er mir erwidert in patzigem Ton,…

Die diamorphin-​gestützte Behandlung: Kleine rechtliche Korrekturen für große Verbesserungen

Eine Zusammenfassung des gesetzlichen Änderungsbedarfs von Dirk Schäffer. Dieser Artikel erschien zuerst im Drogenkurier, dem Magazin des JES-​​Bundesverbands. Wir danken dem JES-​​Bundesverband für die Erlaubnis zur Zweitveröffentlichung. Der Originaltitel ist „Den Zugang zur Substitution erleichtern“. Alle Ausgaben des Drogenkuriers und das Bestellformular fürs Abo finden sich hier. Alle Ausgaben stehen zudem kostenlos als PDF-​​Download zur Verfügung. Dieser Artikel stammt aus…

Drogenpolitisches Manifest für die Wahlen zum Europäischen Parlament 2024

Wir unterstützen das drogenpolitisches Manifest für die Wahlen zum Europäischen Parlament 2024. Initiiert von Correlation – European Harm Reduction Network C‑EHRN, NEWNet Nightlife Empowerment & Well-​​being Network, International Drug Policy Consortium IDPC und UNITE Parliamentarians Network for Global Health. (Zur Audio-​​Version) Für eine Drogenpolitik, die Europa sicherer, gesünder und gerechter macht Trotz der Milliardenausgaben für die Drogenbekämpfung ist es der…

Gemeinsame Stellungnahme gegen den Rassismus: Das Zweiklassen-​System der Cannabis-Legalisierung

Zusammen mit den Schildower Kreis ruft das Justice Collective die Bundesregierung dazu auf, die anstehende Säule 1 des CanG und in den Vorbereitungen von Säule 2 des CanG dringend nachzubessern. „Der CanG-​​Gesetzentwurf ist weit davon entfernt, historische Ungerechtigkeiten wiedergutzumachen. In seiner aktuellen Fassung ist der Entwurf vor allem darauf ausgerichtet, einen imaginierten, weißen deutschen “Normalkonsumenten” von Stigmatisierung und Kriminalisierung in…

Merkmale und Ziele einer erfolgreichen Cannabisregulierung

Dies ist ein Auszug aus dem Praxisleitfaden „Cannabis Regulieren“ der Transform Drug Policy Foundation (S. 31–39). Das 420 Seiten umfassende Handbuch kann kostenlos von unserer Projekt-​​Seite legalisierung​.info heruntergeladen werden. Klare Kriterien und Ziele sind sowohl für die Entwicklung der Politik als auch für die Bewertung ihrer Auswirkungen unerlässlich, um Verbesserungen in der Zukunft leichter umsetzen zu können. In der Cannabispolitik…

Die internationale Gemeinschaft muss dem bahnbrechenden Aufruf des UN-​Menschenrechtsbeauftragten zu einer systematischen Reform der Drogenpolitik folgen!

Zivilgesellschaftliche Erklärung von 133 Organisationen aus 48 Ländern Mittwoch, 20. September 2023 (Genf, Schweiz) – In einem heute veröffentlichten Bericht von historischer Tragweite prangert der UN-​​Hochkommissar für Menschenrechte das Scheitern der strafenden Drogenpolitik und des weltweiten „Krieges gegen Drogen“ an und ruft zu einem neuen Vorgehen auf, das auf dem Recht auf Gesundheit und anderen Menschenrechten basiert, einschließlich einer legalen…

UN-Expert*innen fordern die Beendigung des weltweiten „Kriegs gegen Drogen“

Anlässlich des diesjährigen Weltdrogentags[1] am 26. Juni 2023 hat das Büro des UN-​​Hochkommissars für Menschenrechte (UN Office of the High Commissioner for Human Rights, OHCHR) einen Appell von über 20 unabhängigen Sonderberichterstatter*innen[*] und Menschenrechts-Expert*innen der Vereinten Nationen veröffentlicht. Sie rufen die internationale Staatengemeinschaft wiederholt dazu auf, die Strafverfolgung von Drogengebrauch und ‑besitz für den Eigenbedarf zu beenden und die Drogenpolitik…

Appell an den Bundestag: „Unbeabsichtigte Folgen“ des CanG sind vermeidbar!

Wir appellieren eindringlich an das Parlament, die nachfolgenden Aspekte bei der Diskussion, Verhandlung und Beschlussfassung über das anstehende Cannabisgesetz (CanG) ernsthaft zu beachten. „Unbeabsichtigte Folgen“, wie die gravierenden Auswirkungen drogenpolitischer Gesetze regelmäßig genannt werden, sind vermeidbar! 1. Strafverfolgung Personen, die mehr als die legal definierte Menge an Cannabis mit sich führen, Personen, die andere Drogen bei sich tragen als die…