Zum Inhalt springen

Kategorie: Drogenpolitik

Rede: Wem gehört der Rausch?

Phi­li­ne sprach auf der Ber­li­ner Tanz­de­mo „Wem gehört die Stadt?“ am 8.9.2018 zu den The­men Pro­hi­bi­ti­on, Selbst­be­stim­mung und Kul­tu­rel­ler Frei­raum. Schä­den der Pro­hi­bi­ti­on für pas­sen­de Sub­stan­zen, Sets und Set­tings könn­ten kurz­fris­tig ganz ein­fach ver­min­dert wer­den. Räu­me zum gemein­sa­men Erle­ben und Erar­bei­ten von Selbst­be­stim­mung sol­len Ber­lin erhal­ten blei­ben.

Lese­zeit: 4 Minu­ten

Rede: Wir haben ein globales Drogenpolitik-Problem

Phi­li­ne wur­de von der Links­frak­ti­on ein­ge­la­den, auf dem Umzug der Hanf­pa­ra­de 2018 eine Rede zu hal­ten. Da doch eini­ge Infor­ma­tio­nen ent­hal­ten waren, haben wir hier für euch die Auf­nah­me und den Text zum Nach­le­sen inkl. Lite­ra­tur­an­ga­ben zum Wei­ter­le­sen. Vie­len Dank an alle, die dabei waren!

Lese­zeit: 4 Minu­ten

Support. Don’t Punish.

Heu­te ist der „Inter­na­tio­na­le Tag gegen Dro­gen­miss­brauch“. Zu die­sem Anlass zele­brie­ren eini­ge Regie­run­gen der Welt ihre repres­si­ven Metho­den. Wir unter­stüt­zen die Gegen­ak­ti­on von Sup­port. Don’t Punish., um auf Dro­gen­krie­ge, Todes­stra­fen, Kri­mi­na­li­sie­rung, man­geln­de Unter­stüt­zung von Hil­fe­su­chen­den und feh­len­den Raum zur Selbst­be­stim­mung auf­merk­sam zu machen. An super vie­len Orten den Welt fin­den heu­te fan­tas­ti­sche Aktio­nen statt und wir wün­schen ihnen allen viel Auf­merk­sam­keit und Erfolg!

Das Monopol der Drogenbeauftragten kippen – Ein Bericht über Heino Stövers Vortrag

Ein Bei­trag von Com­mu­ni­ty-Mit­glied N.N. über Hei­no Stö­vers poli­ti­sche For­de­run­gen für akzep­tie­ren­de Dro­gen­ar­beit und ver­hee­ren­de Fol­gen der Stig­ma­ti­sie­rung von Kon­su­mie­ren­den. Der Sozi­al­wis­sen­schaf­ter hielt den Vor­trag mit dem Titel „Den Weg zu Ende gehen“ bei der Chill Out e. V. Fach­ta­gung “Die Segel set­zen! – Akzep­tie­ren­de Dro­gen­ar­beit und Dro­gen­po­li­tik 2.0” im Novem­ber 2017.

Lese­zeit: 9 Minu­ten

5 Fragen an Frank Sembowski über sein Buch und das Persönlichkeitsrecht

Libe­ra­li­sie­rung psy­cho­ak­ti­ver Sub­stan­zen – War­um ein Umden­ken drin­gend erfor­der­lich ist“ ist im Sep­tem­ber 2017 im Nacht­schat­ten Ver­lag erschie­nen. Für #mybrain­my­choice beant­wor­te­te er 5 Fra­gen rund um sein Buch und das Per­sön­lich­keits­recht.

Lese­zeit: 5 Minu­ten