Zum Inhalt springen

Bild: Vicko Mozara

Definition: Harm Reduction

Harm Reduction“ umfasst alle Maßnahmen, die Lebensqualität verbessern. Und zwar aus der Sicht derjenigen, die das Leben leben. Vertrauen, Respekt und das Wissen und Erleben von Gebraucher:innen legaler und illegaler Drogen, mit und ohne Sucht, sind maßgeblich. Damit Harm Reduction nicht nur hinter den Schäden kriminalisierender und stigmatisierender Drogen- und Suchtpolitik aufräumt, umfasst das Konzept ebenso die politische Forderung nach einer evidenzbasierten, entmoralisierten drogenpolitischen Reform. Harm Reduction ist das Gegenmodell zur prohibitiven Drogenpolitik sowie zum Abstinenzziel als ausschließlicher Bedingung für das Gewähren von Suchthilfe.

Deutschsprachige Synonyme: Schadensminimierung, Schadensminderung, Akzeptierende Suchthilfe und Drogenarbeit

Hier klicken, um den Inhalt von Vimeo anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Vimeo. 



Lies unseren Hintergrund-​Artikel und weitere Beiträge über das Thema und die Bewegung im Blog.

Mithilfe von Online-​Kursen kannst du selbst ein Teil der Bewegung werden!

Einmal im Jahr erscheint der Alternative Drogen- und Suchtbericht mit Beiträgen und Empfehlungen der deutschen Expert:innen für Schadensminimierung und Drogenpolitik.

Die Deutsche Aidshilfe und akzept e.V. haben 2021 ihre überarbeitete Leitlinie für Akzeptierende Drogenarbeit herausgegeben.


Beitrag von Philine Edbauer

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.